Der Sportswear-Newcomer Morotai setzt auf Minimalismus und Willenskraft. Die Kollektion des deutschen Labels gibt es bei Wormland.

19. Oktober 2017 | Text Laura Miess | Photos Morotai | Shop Wormland

Morotai setzt auf Minimalismus und Willenskraft. Die Sportswear-Kollektion des deutschen Labels gibt es in Nürnberg bei Wormland.

Eigentlich hat die Geschichte von Morotai mit einem Konflikt begonnen: Fashion oder Sport? Diese Frage stellte sich Designer und Gründer Rafy Ahmed (s. Bild links unten), als es um seine Lebensplanung ging. Der damalige Modedesign-Student aus Stuttgart mit pakistanischen Wurzeln entschloss sich dazu, seine beiden größten Leidenschaften – für Kleidung und für Basketball – miteinander zu verbinden. Mit seinen Partnern baute er sein Sportswear-Label auf.

Seine Entwürfe prägen zum einen ihre hohe Funktionalität, die sich gezielt an den Bedürfnissen von Alltagssportlern orientiert, und zum anderen ihr minimalistisches Design. Rafy Ahmed setzt ganz bewusst auf drei Farben: Schwarz, Weiß und Grau. Seine Kleidung soll nicht ablenken, sondern den Sportler dabei unterstützen, seine Ziele zu erreichen.

Die Looks wurden technologisch für das Work-out konzipiert, sehen aber auch im Alltag stylish aus. Die Kollektion umfasst Shorts, Leggings und Sweatpants sowie Tops, Shirts, Hoodies und Windbreaker, für Frauen gibt es auch Sports-Bras. Im Rahmen der TV-Sendung Die Höhle der Löwen, die auf Vox läuft und bei der Gründer ihre Idee vor berühmten Geschäftsleuten präsentieren, konnte Morotai Dagmar Wöhrl als Investorin und Unterstützerin gewinnen.

In Nürnberg ist die Männer-Kollektion von Morotai bei Wormland erhältlich.